Bundesfestival junger Film

Proxima-b

Stefan Bürkner

Kapitän Sternberg erzählt der Androidin Phintia SX-3 von ihrem Traum, wodurch sie sich versehentlich eine mächtige Konkurrentin schafft.

Länge: 27 Minuten
Genre: Science-Fiction

Die Landung auf dem Exoplaneten Proxima-b steht kurz bevor. Kapitänin Sternberg soll auf dem Planeten landen, ihr Begleitroboter Phintia SX-3 an Bord des Mutterschiffs bleiben. Während die vom Pioniergeist getriebene Kapitänin vor Phintia SX-3 über ihren Traum schwärmt, entfacht sich dadurch in der Androidin derselbe Wunsch. Sie will plötzlich mehr als nur ihrer Programmierung folgen. Lichtjahre von der Erde entfernt, muss Kapitänin Sternberg schließlich nicht nur um ihren Platz in der Mission kämpfen.

 

Regiekommentar

Erster sein. Unbekannte Welten betreten. Der Fortschritt treibt den Menschen immer weiter. Aber wem ist, Lichtjahre von der Erde entfernt, mehr zu trauen – sich selbst oder einer künstlichen Intelligenz?

Mit Proxima-b laden wir den Zuschauer zu einem Science Fiction Abenteuer ein, das sowohl unterhalten, als auch zum nachdenken anregen wird.

Der Begriff „Künstliche Intelligenz“ ist derzeit in aller Munde. Dennoch denken die meisten Menschen dabei in erster Linie an selbstfahrende Autos, oder ihre etwas begriffsstutzige Telefonassistentin Siri. Mit Proxima-b möchten wir ein Bewusstsein dafür schaffen, dass dieses Thema weitaus komplexer ist, seine Folgen schwer vorhersehbar sind und wir uns schon bald ernsthafte Fragen zum Zusammenleben von Mensch und Maschine stellen werden müssen.

Der Film spielt zwar Lichtjahre entfernt, in einem anderen Sonnensystem, wird unsere Figuren Kapitän Sternberg und die Androidin Phintia SX-3 aber weder in ein apokalyptisches Szenario treiben, noch ein effekthascherisches Weltraumspektakel abgeben. Stattdessen zeichnen wir ein Kammerspiel an Bord eines Raumschiffs. Der Fokus liegt dabei klar auf den Figuren. Ihrer Entwicklung, der Veränderung in ihrer Beziehung und dem absoluten Drang nach Geltung.

Alle Systeme auf Start
Datum: 30.05.2019 um 19:00
Location: Stadthalle St. Ingbert


Eintritt:
Tagespass

Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Stefan Bürkner
Cast: Martina Ebn, Lena Schmidtke
Produktion: Estella Suplit, Johanna Röder
Drehbuch: Stefan Bürkner
Bildgestaltung: Marvin Schatz
Sound: Johannes Schelle
Ausstattung: Pit Klemm
Editing: Elena Schmidt
Musik: Bernhard Blix
Ein Mensch, der immer an euch geglaubt hat: Faye

Biographie

Stefan begann seine Karriere beim Film mit einer Hauptrolle in einem deutschen Fernsehfilm. Später wechselte er hinter die Kamera und studierte Regie und Drehbuch an der South Seas Film&TV School Auckland, Neuseeland. Zurück in Deutschland studiert er seit 2014 an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Die Filmschaffenden im Filmtalk!

Weitere Infos
Menü schließen