Über uns

Wir sind der junge deutsche Film.

Das Bundesfestival junger Film ist mit über 100 Filmen von Filmschaffenden bis 29 Jahre und Preisen im Wert von 20.000 Euro das größte Nachwuchs-Kurzfilmfestival im deutschsprachigen Raum.

Komisch, dramatisch, gruselig, dokumentarisch – aber immer spannend.

Wir präsentieren ein Kaleidoskop der jungen deutschen Kurzfilmlandschaft. Unsere Ziele: Die Filmemacher zusammenbringen, ihnen eine Austauschplattform bieten und ein Sprungbrett für zukünftige Karrieren sein.

Fast alle bedeutenden Regisseure haben die ersten Schritte ihrer Filmlaufbahnen mit Kurzfilmen gemacht. Die Werke sind politisch, mutig und bieten der heranwachsenden Generation eine Stimme. Vier Tage mit den spannendsten Filmen des Jahres versprechen ein Feuerwerk aus Geschichten und Emotionen. Aus über 500 Einreichungen wählen wir jedes Jahr die stärksten aus. Die, die was zu sagen haben. Uns bewegen. Uns umdenken lassen. Die abseits von gängigen Klischees neue Wege gehen.

Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue, Ihnen diese Filme präsentieren zu dürfen. Dabei wollen wir den Film raus aus den Kinos tragen und für ein breites Publikum zugänglich machen.

Ein Festival mitten im Biosphärenreservat.

Treu dem Gedanken „culture meets nature“ zeigen wir unsere Wettbewerbsfilme an verschiedenen atmosphärischen Locations in St. Ingbert. Dreh- und Angelpunkt des Festivals sind unser Open-Air Kino auf dem St. Ingberter Marktplatz und die darumliegende Festivalmeile, auf der es regionale Köstlichkeiten aus dem Bliesgau gibt. Bei Popcorn, Snacks und einem Glas Rotwein könnt ihr den Abend entspannt bei uns ausklingen lassen.

Eine Erfolgsgeschichte

Bereits bei der ersten Festivalausgabe im Jahr 2018 konnten wir tausende Filmenthusiasten in St. Ingbert begrüßen. Das hat uns motiviert und gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Im Pandemiejahr 2020 konnten wir mit 166.000 Zuschauer·innen bei unserem Online- und TV-Festival mehr Menschen als jedes andere Kurzfilmfestival in Deutschland verzeichnen.

Inzwischen ist die Veranstaltung das größte und bedeutendste Kurzfilmfestival, das sich dem deutschsprachigen Nachwuchs widmet.

2021 kommt. Wir wären dann so weit.

Auch für die kommende Festivalausgabe haben wir uns wieder spannende Veranstaltungen ausgedacht, mit denen wir den Kurzfilm feiern wollen: Unser Musikvideopreis junger Clip auf der Open-Air Bühne oder der junge Pitch, bei dem Drehbuchautor·innen ihre aktuellen Projekte präsentieren und die Chance auf eine Stoffentwicklungsförderung bekommen.

Schulklassen können bei unseren medienpädagogischen Vorstellungen mit den Regisseur·innen über die Filme diskutieren oder an dem Newcomer-Filmwettbewerb teilnehmen.

Auch für die Fans besonders schräger Filme haben wir etwas im Angebot: Zwei Schauspieler des Saarländischen Staatstheaters, bekannt als renommierte Trashfilmkritiker der Saarbrücker sparte4, gastieren bei Mondo Trashfilm auf unserer Bühne und schauen und kommentieren ausgewählte Werke.

Wer hat’s erfunden?

Veranstalter des Festivals ist der junger Film e.V. (gemeinnützig).

Künstlerischer Leiter des Festivals ist der St. Ingberter Jörn Michaely. Die organisatorische Leitung übernimmt Fabian Roschy. Die beiden haben die Veranstaltung ins Leben gerufen, weil sie selbst saarländische Filmschaffende sind, denen der Filmnachwuchs in der Region am Herzen liegt.

Immer mit dabei: ein Team aus drei Bürokräften und über 50 Helfer·innen, die jedes Jahr das Bundesfestival junger Film auf die Beine stellen.

Film und St. Ingbert gehören zusammen

St. Ingbert bietet seinen knapp 38.000 Einwohnern ein buntes, vielfältiges Kulturprogramm, das gerne angenommen wird. Hierzu gehören auch regelmäßige Veranstaltungen wie das Jazzfestival und die St. Ingberter Pfanne. Das Bundesfestival junger Film soll das lokale Kulturangebot speziell für jüngere Menschen verstärken und außerdem viele junge Kreative aus dem Bundesgebiet zusammenbringen.