das Bundesfestival junger Film

Über uns

Wir sind der junge deutsche Film.

Das Bundesfestival junger Film ist mit über 70 Filmen und Preisen im Wert von 20.000 Euro das größte Nachwuchs-Kurzfilmfestival im deutschsprachigen Raum.

Komisch, dramatisch, gruselig, dokumentarisch – aber immer spannend.

Wir präsentieren ein Kaleidoskop der jungen deutschen Kurzfilmlandschaft. Unsere Ziele: Die Filmemacher zusammenbringen, ihnen eine Austauschplattform bieten und ein Sprungbrett für zukünftige Karrieren sein.

Dabei wollen wir den Film raus aus den angestaubten Kinos tragen und für ein breites Publikum zugänglich machen.

Ein Festival mitten im Biosphärenreservat.

Treu dem Gedanken „culture meets nature“ zeigen wir unsere Wettbewerbsfilme an verschiedenen atmosphärischen Locations in St. Ingbert. Für ganz besonderen Flair sorgen unsere kostenlosen Open-Air Vorführungen auf dem Marktplatz. Bei Popcorn, Snacks und einem Glas Rotwein von unserer Festivalmeile könnt ihr den Abend entspannt bei uns ausklingen lassen.

2019 kommt. Wir wären dann so weit.

Auch für kommendes Jahr haben wir uns wieder spannende Veranstaltungen ausgedacht, mit denen wir den Kurzfilm feiern wollen: Unser Film-Walk! quer durch die St. Ingberter Innenstadt, unser Musikvideopreis junger Clip! auf der Open-Air Bühne oder der junge Pitch!, bei dem Drehbuchautoren ihre aktuellen Projekte präsentieren und Chance auf eine Stoffentwicklungsförderung bekommen. Schulklassen können bei unseren medienpädagogischen Vorstellungen unser Programm bewundern oder an dem Schülerfilmwettbewerb teilnehmen.

Natürlich wird auch 2019 wieder eifrig bei den Filmpartys gefeiert, auf unserer Minigolfbahn gespielt oder in unser Festivallounge gemütlich bei einem Café geplaudert.

Wer hat’s erfunden?

Veranstalter des Festivals ist der Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V., der sich als größter deutscher Dachverband der nichtkommerziellen Filmschaffenden versteht.

Das Festival wird geleitet von dem St. Ingberter Jörn Michaely. Die organisatorische Leitung übernimmt Fabian Roschy. Beide sind selbst saarländische Filmschaffende, denen der Filmnachwuchs in der Region am Herzen liegt.

St. Ingbert bietet seinen knapp 38.000 Einwohnern ein buntes, vielfältiges Kulturprogramm, das gerne angenommen wird. Hierzu gehören auch regelmäßige Veranstaltungen wie das Jazzfestival und die St. Ingberter Pfanne. filmreif! soll das lokale Kulturangebot speziell für jüngere Menschen verstärken und außerdem viele junge Kreative aus dem Bundesgebiet zusammenbringen.

Menü schließen