Bundesfestival junger Film

Alles Super

Josef Fink

Als Anjas 15 jährige Tochter auszieht, durchlebt die Mutter ihre zweite Pubertät.

Länge: 11 Minuten
Genre: Tragikkomödie

Anja will es nicht wahrhaben: ihre Tochter Leonie ist erwachsen geworden und zieht nach all den Jahren zu Hause aus. Im Kampf gegen Einsamkeit und verletzten Stolz lenkt Anja sich mit Yoga, Handwerksarbeiten und Nachbar Dirk ab – nur um zu begreifen, dass sie die Nähe zu ihrer Tochter durch pubertären Frust jetzt selbst gefährdet. Während ihre Tochter erwachsen wird scheint Anja immer kindischer zu werden und durchlebt ihre zweite Pubertät. Um sich selbst klar zu werden welche Mutter sie sein möchte.

 

Regiekommentar

Unter dem Begriff Empty-Nest-Syndrom wird eine Gefühlslage von Einsamkeit und Trauer beschrieben, die sich nach dem Weggang der Kinder aus dem elterlichen Haus einstellen kann. Mir ging es darum dieses Gefühl anhand einer starken Frau zu erzählen, die alles versucht, um diesem Zustand zu entkommen. Doch der erste Schritt ist zu verstehen, was das Problem ist und in diesem Film möchte ich auf eine tragisch, komische Art diesen Weg zeigen.

Willkommen in der Familie
Datum: 01.06.19 um 12:00
Location: Kinowerkstatt St. Ingbert


Eintritt:
Tagespass

Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Josef Fink
Cast: Bettina Buchholz, Christian Ammermüller, Uwe Schulze, Helene Buchholz
Produktion: Andreas Pfohl, Jonas Lembeck, Julian Coromines
Drehbuch: Henrik Focken
Bildgestaltung: Natalia Mamaj
Sound: David Haunschmidt
Ausstattung: Anna Dimitrova
Editing: Josef Fink
Musik: Maximilian Lindinger, Pablo Yannis

Biographie

Geboren und aufgewachsen ist Josef Fink in Österreich, studierte an der Kunstuniversität Linz und arbeitet am Landestheater in Linz. Seit 2017 studiert er Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München.

Die Filmschaffenden im Filmtalk!

Weitere Infos

Menü schließen