Bundesfestival junger Film

Menu

Aus den Fugen

Wiebke Becker

Als der 18-jährige Thomas seine Pädophilie nicht länger geheim halten kann, droht seine Familie aus den Fugen zu geraten.

Länge: 12 Minuten
Genre: Drama

Der 18-jährige Thomas ist pädophil und geht heimlich zu einer Präventionstherapie. Als seine Eltern dies herausfinden, will seine Mutter Meret nur ihre 10-jährige Tochter beschützen. Das Vertrauen, das Thomas von ihr braucht, kann sie ihm nicht geben. Der Familie droht, ihren Sohn für immer zu verlieren.

 

Regiekommentar

Aus den Fugen erzählt wie eine Familie in Schockstarre gerät, nachdem heraus kommt, dass der 18-jährige Sohn Thomas pädophil ist.
Thomas hat sein Problem bereits für sich erkannt und geht heimlich zur Therapie, doch er ist noch nicht bereit es seinen Eltern und der kleinen Schwester mitzuteilen. Seine Mutter Meret bemerkt allerdings, dass etwas mit ihrem Sohn nicht stimmt. Sie hat eine leise Vorahnung, doch erst als sie und ihr Mann ihren Sohn konfrontieren realisieren sie, dass er pädophil ist.
Die Wahrheit ist so unbegreiflich, dass keiner Worte findet darüber zu reden. Die tiefsten Ängste treten hervor und jeder steht sich plötzlich selbst am nächsten und macht damit alles nur noch schlimmer.

Perspektivenwechsel
Online ab dem 30.07.20 um 18:30 Uhr
bis zum 02.08.20

Film abspielen
Zur Publikumsabstimmung

Stabliste

Regie: Wiebke Becker
Produktion: Felix Klett
Cast: Leonard Fuchs, Jessica McIntyre, Laurens Walter, Mia Florentine Reiser
Drehbuch: Marius Meyer
Bildgestalter: Markus Austel
Editor: Friederike Dörfler
Musikkomponist: Julian Muldoon, Oliver Melchers, Die Wärme

Biographie

Wiebke ist im Ruhrgebiet aufgewachsen und spielte während ihrer Schulzeit gerne Theater, zog es aber dennoch vor, Regie zu führen. Da sie nicht wusste, was sie damit anfangen sollte, ging sie zunächst als Au-pair nach London und genoss die Freiheit. Zurück in ihrer Heimat studierte sie Film an der Fachhochschule Dortmund und drehte dort Spiel-, Experimental- und Dokumentarfilme. Nach ihrem Abschluss gründete sie mit einer Kommilitonin „Knallrot Filme“, um eigene Projekte zu realisieren. Parallel arbeitete Wiebke als AD für nationale und internationale Filmproduktionen. Nach fünf Jahren als Assistentin war es Zeit für den nächsten großen Schritt. Nun kann sie all ihre unterschiedlichen Erfahrungen in ihre Arbeit als Regisseurin einbringen.
2019 Lichtgeflüster, Hamburg Media School

Weitere Infos

Menü schließen