Lasse, oder wie man endlich ein Piktogramm wird

Diese dreidimensionale Welt wird Lasse einfach zu viel. Für ihn gibt’s keinen anderen Ausweg mehr: Er muss ein Piktogramm werden!

Länge: 13 Minuten
Genre: Tragikkomödie

No

Helikopternde Eltern, ein mieser Job im Maskottchenkostüm und überall diese schrecklichen Tapeten: Lasse wird’s zu bunt. Und dann trifft er sie und sie ist ganz anders. So perfekt monochrom und zweidimensional. Für Lasse gibt es kein Zurück mehr: Weg mit diesem menschlichen Leben und endlich ein Piktogramm werden!

Regiekommentar

Den kleinen Punk in mir habe ich immer nur über Kopfhörer gelebt. Keine bunten Haare, kein Skateboard, keine Drogen. Ich glaube, da habe ich in meinen Teen-Jahren ein bisschen was verpasst. War einfach zu brav.
Mit Lasse wollte ich dem 15-jährigen Jens nochmal die Chance geben, das nachzuholen. Denn ein Piktogramm sein zu wollen ist echt ziemlich Punk.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Das Beste aus Horror, Trash und Comedy

Datum: am 04.06.22 um 22:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Jens Kevin Georg
Produktion: Eva Oberfrank
Cast: Philip Spreen (Lasse), Margot Rothweiler (Arbeitsamtdame), Adele Landauer (Lasses Mutter), Jörg Schulze-Neuhoff (Objekto)
Drehbuch: Jens Kevin Georg
Bildgestaltung: Karl Kubik
Szenenbild: Marcella Thimm
Sounddesign: Alexander Sommer
Maske: Daniel Meier
Kostüm: Daniel Meier
Edit: Jens Kevin Georg
Musik: Joschka Brings

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


„Weiter, immer weiter.“ – Oliver Kahn

Biographie

1994: Geburt; musste ansehen, wie Deutschland aus der WM geflogen ist.
2009: verlor seinen Stammplatz als Torwart wegen schlechter Augen, kleiner Hände und eines gebrochenen Herzens.
2013-2017: nahm in seinem Medienproduktion-Studium in Lemgo 20 Kilo zu und bei der Produktion seines Bachelorfilms wieder 10kg ab.
2018-jetzt: Regiestudium an der Filmuniversität Babelsberg. Gewicht weiterhin schwankend.

Social Media
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 3

Korken ziehen

von Jonathan Brunner, Elias Ben Dahhou

Dokumentarfilm, 18 Minuten

junger Clip

Nullleben

von Levni Yilmaz

Komödie/Drama/Musikvideo, 3 Minuten