Bundesfestival junger Film

Ria

Till Helldobler

Kurz nach Ende des zweiten Weltkrieges, versucht ein junges Mädchen durch ihre Fantasie eine zerstörte Welt wieder aufzubauen.

Länge: 20 Minuten
Genre: Drama

In unserer Geschichte geht es um die kleine Maria, welche Ende der 40er Jahre ihren Vater – einen Offizier – an den Krieg und ihre Mutter an die Depression verloren hat. Der einzige nahe Verwandte der ihr noch geblieben ist, ist ihr hart arbeitender Onkel Philipp.
Philipp arbeitet in einem kleinen Zeitungsverlag und schreibt Kurzgeschichten für die Sonntagsausgabe des kommunalen Blattes. Als er eines Tages eine Kurzgeschichte seiner Nichte zwischen seinen Unterlagen findet, entdeckt er zunächst eine liebevolle, märchenhafte Kindergeschichte – doch wie er bald herausfindet steckt noch viel mehr dahinter.
Die Geschichte verhilft ihm nicht nur zu einer seiner besten adaptierten Werke, sondern lässt ihn auch noch erkennen, was Maria zuhause durchmacht. Sie begreift viel mehr als man von einer zehnjährigen zu glauben vermag und weiß noch wesentlich mehr darüber was es bedeutet Erwachsen werden zu müssen. Doch viel wichtiger noch: sie ist die Einzige, die erkennt, dass die Familie wichtiger ist als alles andere – vor allem in Zeiten, in denen sowieso alles verloren scheint.


 

Regiekommentar

Mit Ria wollten wir die Folgen des Krieges aus der Sicht eines unschuldigen Kindes darstellen. Die Idee entstand bereits vor einigen Jahren, da wir die Geschichten über den Krieg stets von unseren Großeltern erzählt bekamen, welche damals noch Kinder waren. Die Vorstellung den Krieg durch die Augen eines Kindes zu erzählen, war äußerst spannend. Wir entschieden uns jedoch dazu, nicht vom Krieg selbst zu berichten, sondern von der Zeit danach. Dieses Thema in Verbindung mit der Fantasie eines Kindes war eine wahnsinnig interessante Herausforderung.

Älter werden
Datum: 01.06.19 um 16:00
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Eintritt:
Tagespass

Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Dennis Baumann
Cast: Valentina Walde, Tobias Kluckert, Luke Neite, Erik Schäffler, Thomas Sturmfels, Lena Biallawons, Diane Stolojan, Peter Seaton Clark, Simone Ritscher
Produktion: Till Helldobler
Drehbuch: Dennis Baumann
Bildgestaltung: Florian Stratenwerth, Marc Tressel-Schmitz
Sound: Jan Geiling
Ausstattung: Martha Funke
Editing: Dennis Baumann
Musik: Robin Wächtershäuser
Ein Mensch, der immer an uns geglaubt hat: Valentina Walde

Biographie

Dennis Baumann begann seine Filmkarriere im Alter von 10 Jahren. Sein einziges Werkzeug war eine Webcam. 15 Jahre und zahlreiche Projekte in den Bereichen Werbung, Musikvideo und Spielfilm später, setzt er nach wie vor kleinere, sowie größere Projekte um.

Die Filmschaffenden im Filmtalk!

Weitere Infos

Menü schließen