Bundesfestival junger Film

ROSE EMPIRE

Clara Zoe My-Linh von Arnim

Die elfjährige Rosalie flieht aus ihrer schmerzhaften Realität in die Fantasiewelt ihrer Lieblings TV-Serie „Rose Empire“.

Länge: 19 Minuten
Genre: Drama

Rose Empire erzählt die Geschichte der elfjährigen Rosalie, die immer wieder seltsame Veränderungen in ihrer Umwelt und ihrem eigenen Körper wahrnimmt. Weder ihre Mutter, noch deren neuer Freund nehmen Rosalie ernst und auch als ein Arzt hinzugezogen wird, diagnostiziert er dem Kind nur, dass es simulieren würde. Von ihrer Umwelt im Stich gelassen versinkt Rosalie immer weiter in die Welt ihrer Lieblingsserie „Rose Empire“. Die Grenzen zwischen Fantasie und Realität verschwimmen immer weiter und die beiden Kriegerinnen aus ROSE EMPIRE führen Rosalie auf einen dunklen Pfad in eine andere Welt.

 

Regiekommentar

Als Filmemacherin interessiere ich mich für Dysfunktionalitäten. Für Dinge, die kaputt sind oder nicht richtig funktionieren. Ich will sie in den Mittelpunkt stellen, sie ausschmücken und Ihnen eine Bühne geben, auf der sie strahlen können. Ich war acht Jahre alt, als ich von Rückenschmerzen klagte , die erst viel später als Knochenkrebs diagnostiziert wurden. Während ich mich damals sehr in mich selbst zurückgezogen und nach Alltag gesehnt habe, ist Rosalie anders. Rosalie nimmt ihre Ängste, ihre Anomalie und das Fremdsein in der Welt und baut sich daraus eine Rüstung. Inspiriert von Magical Girl Animes wie Sailor Moon begleiten wir Rosalie bei einem Rundumschlag, den die Welt noch nie gesehen hat. Ein Hoch auf Rosalie!

Willkommen in der Familie
Datum: 01.06.19 um 12:00
Location: Kinowerkstatt St. Ingbert


Eintritt:
Tagespass

Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Clara Zoe My-Linh von Arnim
Cast: Lynn Dortschak, Roland Bonjour, Minh-Kai Phan-Thi, Dang Ngoc Long, Lola Fuchs, Vic So Hee
Produktion: Clara Zoe My-Linh von Arnim, Ayse Alacakaptan, Sebastian Ladwig, Lucas Thiem
Drehbuch: Sebastian Ladwig
Bildgestaltung: Ayse Alacakaptan
Sound: Moritz Monorfalvi
Ausstattung: Sophie von Arnim
Editing: Florian Rau, Clara von Arnim
Musik: Sebastian Ladwig, Julian Bodewig
Ein Mensch, der immer an euch geglaubt hat: Ellis Freemann

Biographie

Clara Zoe My-Linh von Arnim (geb. 28.6.1994) ist seit 2015 Studentin an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, daneben arbeitet sie für internationale Kino- und Fernsehproduktionen als Regieassistentin. Ihr Kurzfilm „Globster“ feierte 2018 Premiere bei den 52. Hofer Filmtagen.

Die Filmschaffenden im Filmtalk!

Weitere Infos

Menü schließen