Green Stripes

Alina wird seit Monaten von einem Unbekannten gestalkt. Ihr Nervenkostüm gerät immer mehr ins Wanken, nachdem der Stalker in ihr Haus eindringt…

Länge: 14 Minuten
Genre: Drama

No

Alina (18 Jahre) wird seit mehreren Monaten intensiv von einer unbekannten Person gestalkt. Nachdem sie den abgelehnten Antrag der Polizei in ihrem Briefkasten auffindet, scheint die Situation aussichtslos und jede Hoffnung auf Hilfe gestorben. Als wäre das noch nicht genug, muss Alina mit großer Angst feststellen, dass sich der Stalker zum aktuellen Zeitpunkt in unmittelbarer Nähe aufhält und bereits in ihr Haus eingedrungen ist, wodurch Alinas Nervenkostüm stark ins Wanken gerät. Der Stalker beginnt sie zu terrorisieren, ihre Wohnung wird zu einem Escape-Room, aus dem sie nicht mehr entkommen kann. Eine unerwartete Wendung scheint die Situation ins Gleichgewicht zu bringen, doch der Schein trügt…

Regiekommentar

Das Thema Stalking beschäftigt mich seit langer Zeit, weshalb ich einen Film darüber drehen und auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen wollte. Der Film ist in vielen Teilen aus der Sicht von Alina erzählt, wodurch der Zuschauer einen Eindruck bekommt, was Stalking-Opfer durchmachen müssen und wie es sich möglicherweise anfühlt, gestalkt zu werden. In der Vorproduktion habe ich mir viele Gedanken über Stimmung, Atmosphäre und Timing gemacht und somit wichtige Entscheidungen in Bereichen wie Schauspielerführung, Kamera, Ton, Musik und Schnitt getroffen. Jede Kameraeinstellung, jeder Sound, jede Bewegung und jeder Gesichtsausdruck ist bewusst inszeniert und hat eine klare Funktion in Film. Am Ende nehmen wir Bezug zur Realität, um eine deutliche Message zu formulieren und den Zuschauer zum Nachdenken anzuregen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
für Filmteams bis 21 Jahre

Datum: am 16.06.23 um 11:00 Uhr
Location: Kinowerkstatt St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Fabian Hausner
Produktion: Fabian Hausner, Florian Popp
Cast: Sophia Fahrnholz, Louis Stojan, Manuel Huber, Emanuel Brennich, Susanne Röpke
Drehbuch: Fabian Hausner
Bildgestaltung: Florian Popp
Edit: Fabian Hausner, Florian Popp
Musik: audiio.com
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Gerhard Schebler

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Macht weiter Filme, um den Zuschauer emotional zu fesseln und zu berühren, wodurch er den Alltag für einen Moment vergessen und in eine neue Welt eintauchen kann! Das Medium „Film“ hat so unfassbar viele Möglichkeiten, erzählenswerte Geschichten auf die Leinwand zu bringen, die Menschen zu unterhalten und auf gesellschaftlich wichtige Themen aufmerksam zu machen! Also nutzt diese Chance, bleibt am Ball und glaubt an eure Träume!

Biographie

2017-2020: Filmkurs am Camerloher-Gymnasium Freising
2019 + 2021: Drehbuchworkshop bei Eckhard Dilssner
2020-2022: Jurymitglied der Filmtage Bayerischer Schulen
2021: „Watch Out“ (Kurzfilm) – Drehbuch und Regie
2021: Publikumspreis bei JuFinale Oberbayern und den Filmtagen Bayerischer Schulen für „Watch Out“
2021: 1. Preis beim 99-Sekunden Wettbewerb auf den Filmtagen Bayerischer Schulen
2021: „Frag einen Lehrer“ (Kurzfilm) – Regie
2021: Junior Assistent Film Ausbildung von Drehort Schule e.V.
2022: Werbefilm für die Projekttage am Camerloher-Gymnasium Freising (Kurzfilm) – Drehbuch und Regie
2022: Green Stripes (Kurzfilm) – Drehbuch und Regie
2022: 1. Preis beim 99-Sekunden Wettbewerb auf den Filmtagen Bayerischer Schulen
2022: 2. Preis beim Crossmedia-Wettbewerb 2022 für Green Stripes
2023: Abitur (voraussichtlicher Schulabschluss)

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: körperliche, sexuelle oder seelische Gewalt

Noch mehr spannende Filme:

Wettbewerb der schrägen Filme

honeypot

von Miri Klischat

Horror, 3 Minuten

Wettbewerb der schrägen Filme

Comeback

von Johannes Beck

Komödie/Tragikkomödie, 9 Minuten