Theo will nach Berlin und DJ werden, doch lernt, warum er seiner Inspiration zuliebe vielleicht lieber doch auf dem Land bleiben sollte.

Länge: 17 Minuten
Genre: Drama
Yes

Theo hat in seiner ländlichen Umgebung, in der er auf dem Hof seiner Mutter arbeitet, Schwierigkeiten, die nötige Inspiration für die Produktion seiner elektronischen Musik zu finden. Um seiner Leidenschaft nachkommen zu können, will er so bald wie möglich das Dorf verlassen, um als DJ in Berlin Fuß zu fassen. Bei seiner Mutter und seinem besten Freund Mattis stößt er dabei auf wenig Verständnis. Theo wird zunehmend frustrierter von seinem Umfeld, da er mit seiner Musik auch nicht voran kommt. Als Theo erfährt, dass seine Mutter mit dem Hof hoch verschuldet ist, entwickelt sich in ihm zusätzlich ein innerer Gewissenskonflikt. Der Frust über sein Umfeld wächst, bis er sich in einem unkontrollierten Gefühlsausbruch äußert. Kurz drauf beginnt Theo, sich auf sein Umfeld einzulassen. Er fängt an, authentische Musik zu produzieren, in der er unter anderem Eindrücke des Hofes und des Landlebens verarbeitet. Seine Pläne, nach Berlin zu ziehen, sind auf unbestimmte Zeit verschoben und er lebt mehr als je zuvor im Moment.

Regiekommentar

Die Idee für Klangfelder entstand aus der Frage, weshalb Selbstverwirklichung und das Leben auf dem Land, gerade für junge Menschen, oft stark zueinander in Kontrast stehen. Wir glauben, dass das Thema Selbstverwirklichung vor allem für junge Leute sehr relevant ist, und möchten mit THEO eine neue Perspektive als Gedankenanstoß anbieten.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Francesca Baltes, Philip Köhler/Teilnehmer·in Bundesfestival junger Film
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Geschichten von zuhause

Datum: am 07.08.21 um 13:00 Uhr
Location: Neues Regina Kino St. Ingbert


Eintritt:
Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Francesca Baltes, Philip Köhler
Cast: Oscar Hoppe, Julian Karow, Sylvia Mayer
Produktion: Philip Köhler, Francesca Baltes
Drehbuch: Philip Köhler, Francesca Baltes
Bildgestaltung: Philip Köhler
Sound: Maximilian Schieder
Ausstattung: Francesca Baltes
Editing: Daniel Maier
Musik: Anton Braun
Ein Mensch, der immer an uns geglaubt hat: Familien Köhler und Baltes, Mr. Pink

Biographie

Francesca Baltes (*1997, Waldbronn) hat nach dreijähriger Ausbildung zur Mediengestalterin ihr Wissen und Können im medialen Bereich durch ein dreijähriges Studium im dualen Studiengang Mediendesign (B.A.) ausbauen können. An der Uni übernahm sie die Leitung des campuseigenen Fernsehstudios und kam so das erste mal mit der Produktion für Film und Fernsehen in Berührung. Seit Beginn ihres Studiums konnte sie so an vielfältigen Produktionen in diversen Funktionen mitarbeiten. Seit dem Abschluss des Studiums im Oktober 2020 ist sie als Mediendesignerin in einer Designagentur angestellt.
Philip Köhler (*1994, Waiblingen) macht nach seinem Abitur 2012 zunächst ein Bufdi und dann eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton. Im Laufe dieser Ausbildung, der Selbstständigkeit als Kameraassistent und des darauf folgenden Dualen Studiums Mediendesign BA kam er zum Filmemachen. Seit dem Abschluss seines Studiums im Oktober 2020 ist er als Kameramann, Kameraassistent und Lichtassistent ansässig im Stuttgarter Umland wieder selbstständig tätig.

Social Media

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 5

Obervogelgesang

von Ferdinand Ehrhardt, Elias Weinberger

Animationsfilm, 6 Minuten

Filmblock 6

Courage

von Maximilian Karakatsanis

Drama, 25 Minuten