Undenkbar

Als die Gedanken immer mehr Besitz von A. ergreifen, verliert er die Kontrolle und den Bezug zu sich selbst.

Länge: 22 Minuten
Genre: Dokumentarfilm
No

Unser Kopf wird täglich von tausenden Gedanken durchflutet. Die meisten davon sind unwichtig und harmlos – sie bleiben unsichtbar und verblassen so schnell, wie sie gekommen sind. Doch bei A. ist es anders. Als seine Gedanken immer mehr Besitz von ihm ergreifen, verliert er die Kontrolle und den Bezug zu sich selbst. Wann werden Gedanken zu Realität? Wie wirken sie sich auf unsere Identität aus und was darf man überhaupt denken? Undenkbar erzählt die persönlichen Erfahrungen von A. mit der psychischen Erkrankung Zwangsstörung, auftretend in Form von Zwangsgedanken. Eine Geschichte voller Gedanken und den Zwang das Richtige zu Denken.

Regiekommentar

Gedanken beschäftigen jeden von uns, ob wir wollen oder nicht – sie sind in unserem Kopf. Sie mit anderen zu teilen, erfordert manchmal großen Mut. Durch die langjährige Freundschaft zu meinem Protagonisten habe ich seine Leiden teilweise miterlebt und auf diesem Weg bereits viel über die Krankheit erfahren. Er zögerte nicht und sagte mir sofort zu, als ich ihn fragte, ob er sich vorstellen könnte
, mit mir diesen Film zu realisieren. Ihm war es genauso wichtig wie mir, auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Denn wäre er sich früher über das Krankheitsbild im Klaren gewesen, hätte er schneller Hilfe erhalten können. Ich habe großen Respekt vor dem Vertrauen, das er mir gab. So erhielt ich einen sehr intimen Einblick, der es mir ermöglichte, eine greifbare, emotionale Ebene für einen Film zu schaffen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Katharina Schacke/Teilnehmer·in Bundesfestival junger Film
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Mein Körper, mein Leben

Datum: am 07.08.21 um 16:00 Uhr
Location: Neues Regina Kino St. Ingbert


Eintritt:
Tickets kaufen

Stabliste

Konzept und Umsetzung: Katharina Schacke
Ein Mensch, der immer an uns geglaubt hat: Frederic Zenner, Sung-Hyung Cho, Facundo Sanchez

Biographie

Katharina Schacke, geboren 1995 in Dudweiler, studierte Media Art Design mit Schwerpunkt Film an der HBKsaar. Undenkbar ist ihr Bachelorprojekt und Debütfilm. Seit ihrem Abschluss 2020 arbeitet sie als Junior-Editorin in Berlin.

Social Media

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 7

Matadoras

von Sophia Mocorrea

Drama, 26 Minuten

Filmblock 7

Klangfelder

von Francesca Baltes, Philip Köhler

Drama, 17 Minuten

Filmblock 10

Mordgesicht

von Leander Behal

Science-Fiction, 10 Minuten