Komische Vögel ist ein Märchen vom Vogelbeobachten, Briefmarkensammeln und sich dann auch noch Verlieben.

Länge: 26 Minuten
Genre: Komödie

No

Der unverstandene Ornithologe Kaspar macht eine unglaubliche Vogelsichtung. Eine seltene Zwergdommel! Um diese sensationelle Entdeckung zu bestätigen, kommt Evelin vom Dachverband der Avifaunisten vorbei. Und es funkt zwischen den beiden. Was für ein wunderbares Gefühl! Doch leider zeigt sich der Vogel nicht mehr und Evelin reist enttäuscht ab. Kaspars Welt bricht zusammen. Können ihm seine Freunde, die Briefmarkensammler Josef und Ralf, helfen?

Regiekommentar

Komische Vögel zeigt eine märchenhafte Welt. Der Vogel, um den es geht, ist allerdings kein Fabelwesen, auch wenn es so klingt. Die Zwergdommel existiert tatsächlich, ist allerdings in Thüringen, wo der Film gedreht wurde, ein sehr seltener Vogel.
Der Drehbuchautor ist selbst Ornithologe und versucht, über diesen Film unter anderem diese Begeisterung zu teilen. Denn bei allem Humor ist es am Ende so: Die Vögel brauchen in diesen Zeiten unsere Hilfe.
Der Film widmet sich natürlich auch anderen Themen: Liebe und Freundschaft. Man könnte kritisch fragen, ob der Protagonist Kaspar wirklich eine Entwicklung durchgemacht hat, aber genau dies ist der Punkt: Man kann den Film als ein Hoffnungszeichen verstehen, welches uns zu sagen versucht, dass wir nicht noch besser sein müssen, um doch auch liebenswert zu sein.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Familienfilmblock

Datum: am 17.06.23 um 11:00 Uhr
Location: Kinowerkstatt St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Georg Kästle, Valentin Bolte
Produktion: Bauhaus-Universität Weimar
Cast: Elisa Agbaglah, Bernd Stegemann, Achim Wolff, Georg Kästle
Drehbuch: Georg Kästle
Bildgestaltung: Valentin Bolte
Szenenbild: Emma Helmdach, Elisabeth Schories
Sounddesign: Timm Weber
Maske: Anna Strietzel
Kostüm: Miriam Haspel, Alexandra Sieber
Edit: Valentin Bolte
Musik: Ole Wiedekamm, Max Ackermann

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Wir sind selbst noch am Ausprobieren und Antwortenfinden und sehen uns jetzt noch nicht in der Position, schlaue Sprüche zu sagen, aber generell sind wir Fans von einer respektvollen Zusammenarbeit und wir denken, dass etwas wirklich Schönes vor allem dann entsteht, wenn sich viele Menschen mit ihren Stärken zusammen tun und sich auf Augenhöhe begegnen.

Biographie

Georg Kästle entdeckte im Rahmen seines Bachelorstudiums (Komposition) seine Begeisterung für den Gesang der Vögel. Dieses Interesse zieht sich als roter Faden durch seine Arbeit. Für den Master kam er nach Weimar. Hier entwickelte sich sein Interesse für das Hörspielmachen und von dort kam er zum Film. Komische Vögel ist sein erster aufwendig produzierter Kurzfilm, für welchen er das Drehbuch schrieb, Regie führte und selbst vor der Kamera stand.

Valentin Bolte studiert seit 2018 Medienkunst an der Bauhaus Universität Weimar. Vor seinem Studium war die Malerei Kern seines Schaffens. Dieses entwickelte sich über analoge 2D-Animationen, 3D-Animationen zum Liveaction-Spielfilm. Komische Vögel ist sein erster Kurzfilm in der Rolle als Co-Regie.

Social Media
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

junge Piloten

Black Savior

von Johannes Krug

Gesellschaftssatire, 30 Minuten