Mach’s Licht aus!

Der schwäbische Abiturient Carlo unternimmt alles, um den nächtlichen Besuch seiner ersten Freundin vor seinen Eltern geheim zu halten.

Länge: 10 Minuten
Genre: Komödie

No

Der oberschwäbische Carlo (18) nimmt zum ersten Mal ein Mädchen (Melissa, 17) über Nacht zu sich nach Hause; er wohnt noch im Kinderzimmer seines Elternhauses, das im Neubaugebiet eines kleinen schwäbischen Dorfes liegt. Er versucht, so gut wie es geht, ihre Anwesenheit vor seinen Eltern zu verschleiern, will aber auch gleichzeitig seinen Plan nicht aufgeben: das erste Mal Sex haben.
Die Situation spitzt sich zu, als die Eltern meinen, aus Carlos Kinderzimmer immer mehr „komische“ Geräusche zu hören, und auch Carlo irgendwann das Gefühl bekommt, seine Eltern hätten Wind von seinem nächtlichen Besuch bekommen. Wird also Carlos Plan aufgehen oder werden ihn seine Eltern erwischen oder wird, noch schlimmer, Melissa das Ganze wieder beenden, bevor es überhaupt richtig angefangen hat, einfach nur, weil sie genug vom Versteckspiel hat?

Regiekommentar

Der Film zeichnet in komödiantisch überhöhter Form, aber dennoch im Kern schwer authentisch das Bild einer Situation, wie sie sich so (oder so ähnlich!) in all unseren Leben auf dem Weg zu Erwachsenwerden ereignet hat. Eine schwäbische Coming-of-Age Geschichte als unverfängliches Kammerspiel – besonders die Leistung von Leon Hagen als hochauthentischer Carlo Härle wollen wir betonen: Als Filmneuling und Schauspiel-Laie zeigt er ein witziges, lebensnahes und pointiertes Spiel.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Heimat Erde

Datum: am 17.06.23 um 18:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Marc Philipp Ginolas, Marius Beck
Produktion: Paul Beck, Marius Beck, Rebekka Schug, Max Waldmann
Cast: Leon Hagen, Laura Roge, Bernd Gnann, Alice Krimmel
Drehbuch: Marius Beck
Bildgestaltung: Leander Kupferer
Szenenbild: Simon Schabert
Sounddesign: Mladen Boskan, George Becker
Maske: Izzy Michlik
Kostüm: Verena Neudecker
Edit: Marc Philipp Ginolas, Fabian Krebs
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Thomas und Peter Beck

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Dialekt ist etwas Tolles! Macht mehr Filme im Dialekt!

Biographie

LIEBST DU MICH? – DE 2020 – mit Benito Bause und Trang Vo
KALTMIETE – DE 2020 – mit Johannes Nussbaum und Ulrike Willenbache
TILL – DE 2021 – mit Ulrich Matthes und Juliane Köhler
VERLÄNGERUNG – DE 2022 (in Co-Regie mit Muschirf Shekh Zeyn)

Social Media
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 3

Keine Worte

von Lisa Hürtgen, Naëmi Ada

Drama, 9 Minuten