Triumph des Schauspielers

Um nicht schon wieder einen Terroristen spielen zu müssen, infiltriert der deutsch-türkische Schauspieler Ercan ein Casting für die Rolle von Hitler.

Länge: 25 Minuten
Genre: Komödie/Gesellschaftssatire

No

Ercan hat Migrantenrollen satt. Um nicht wieder einen Terroristen, einen Drogendealer oder einen radikalen Obsthändler spielen zu müssen, infiltriert der deutsch-türkische Schauspieler ein Casting für die Rolle von Hitler.

Regiekommentar

Bevor mein Regiestudium losging, habe ich als Schauspieler gearbeitet. Die erste Rolle, die ich im Fernsehen gespielt habe, war ein Nazi. Damals reagierte mein Schauspiel-Mentor Ercan mit dem Satz: „Sowas werde ich nie spielen dürfen, aber ich würde gern!“ Die Diversität bezüglich Rollen in Film und Fernsehen hat in den letzten Jahren viele Fortschritte gemacht, allerdings sind einige Länder weiter als andere und viele fantasievolle Möglichkeiten bleiben unerforscht. Die Frage nach einer inklusiven Repräsentation von Menschen mit Migrationsvordergrund muss in den Medien immer wieder gestellt werden. Wenn „der/die AusländerIn“ immer als „der/die AusländerIn“ besetzt und gesehen wird, entzweit das eine Gesellschaft, statt sie zu einen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Über den Tellerrand

Datum: am 16.06.23 um 18:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Daniel Holzberg
Produktion: Joseph Zedelmaier
Cast: Ercan Karacayli
Drehbuch: Daniel Holzberg, Ercan Karacayli
Bildgestaltung: Ferdinand Koestler
Szenenbild: Myria Banuls-Heller
Sounddesign: Sarah Kucera
Maske: Lea Eberhardt
Kostüm: Anna Buttler
Edit: Sarah Kucera
Musik: Dominik Förtsch
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Marcus H. Rosenmüller

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Mut zum Genre.

Biographie

Daniel Holzberg wurde 1990 in München geboren und entdeckte seine Leidenschaft für Schauspiel und Regie in einem sehr jungen Alter. Am Gymnasium und während seines Schauspielstudiums an der BAYERISCHEN THEATERAKADEMIE „AUGUST EVERDING“ (2013-17), startete er erste Kurz- und Langfilmversuche im kleinen Rahmen.
Darauf folgten ein zweijähriges Festengagement am Landestheater Tübingen und Rollen in Filmen/ Serien wie „TRAUTMANN“ (2018), „TATORT – UNKLARE LAGE“ (2019), „THE QUEEN’S GAMBIT“ (2020) und zuletzt BECKENRAND SHERIFF (2021).
Seit 2019 studiert Daniel Regie an der FILMAKADEMIE WIEN.
2021 führte Daniel Regie bei dem Kurzfilm Triumph des Schauspielers.

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 9

threa(t)d

von Jenny E. Kleine

Drama/Experimentalfilm/Tanzfilm, 12 Minuten