Nullleben

Ein musikgewordener Nervenzusammenbruch, ein Exkurs in Räume, die wir sonst allzu gern vermeiden…

Länge: 3 Minuten
Genre: Komödie/Drama/Musikvideo

No

Nullleben ist der Stachel im Kopf, die Angst vor der Mittelmäßigkeit und dem Träumen gleichzeitig, der Ort, an den unser Kopf nachts manchmal geht – eine Panikattacke mit einem Schuss Humor.
Die Strophen des Textes haben sich aus dem O-Ton eines nächtlichen Zusammenbruchs einer Mitreisenden in der Berliner U-Bahn entwickelt.
In internationaler Zusammenarbeit mit dem comiczeichnenden Mastermind Levni Yilmaz (Schöpfer von „Tales Of Mere Existence“, USA) ist dabei ein tieftrauriges und zugleich sehr lustiges Musikvideo entstanden.

Regiekommentar

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich Lev schreiben soll – ich bin schon seit vielen Jahren großer Fan von seiner Arbeit („Tales Of Mere Existence“) und hatte Angst, keine Antwort zu bekommen, oder, noch schlimmer, dass wir uns ganz einfach nicht verstehen würden! Wie man so (bescheuert) sagt: „Never meet your heroes.“ Dementsprechend nervös war ich, als ich die ersten übersetzten Songs in die USA schickte. Und dementsprechend glücklich bin ich heute über diese aufregende und intensive Zusammenarbeit! Mit jemandem arbeiten zu dürfen, der eine solche Fantasie, Professionalität und Witz hat – das war schon der Hammer. Auch das Arbeiten über Ländergrenzen hinweg, mit 11 Stunden Zeitunterschied, hat mich in diesem reisearmen letzten Jahr die ein oder andere Lockdownwoche besser ertragen lassen.
(von Paul Sies)

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Der Musikvideowettbewerb

Datum: am 03.06.22 um 22:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Levni Yilmaz
Produktion: Paul Sies, Jacob Loring
Cast: Comicpaul
Drehbuch: Levni Yilmaz
Bildgestaltung: Levni Yilmaz
Szenenbild: Levni Yilmaz
Sounddesign: Robert Spencer, Levni Yilmaz
Edit: Levni Yilmaz
Musik: Paul Sies
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Pauls großer Bruder, der ihm Levnis Arbeiten vor 10 Jahren zum ersten Mal gezeigt hat!

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Definitely DO meet your heroes!

Biographie

Levni Yilmaz hat vor 20 Jahren (als Youtube noch in den Kinderschuhen steckte) mit der Arbeit an „Tales Of Mere Existence“ begonnen – als persönliches und intimes Sprachrohr für Alltagsbetrachtungen und Selbstzweifel, voll liebevoller Ironie. Mittlerweile hat die Serie auf Youtube über 52 Millionen Zuschauer*innen gesammelt, wurde auf Comedy Central und Showtime gezeigt – sowie auf internationalen Fernsehsendern.
Lev arbeitet ebenfalls als freischaffender Comiczeichner, so zum Beispiel für das National Public Radio, Google, Cancer Care Ontario und verschiedene Musiker*innen aus der independent-Szene. Lev lebt in San Francisco.

Social Media
Altersfreigabe: ab 0 Jahren
Triggerwarnung: selbstverletzendes Verhalten, Tod

Noch mehr spannende Filme:

Wettbewerb der schrägen Filme

Monster Encounters

von James Smith

Komödie/Horror/Animationsfilm, 1 Minuten