Porta d’Europa

Die NGO Sea-Watch will ein Boot retten, das seit Tagen vor der Küste Lampedusas ausharrt, doch plötzlich taucht ein unbekanntes Boot auf.

Länge: 8 Minuten
Genre: Dokumentarfilm

No

Wenige Seemeilen vor Lampedusa harrt seit Tagen ein Boot aus – mit 15 Personen, ohne Rettungswesten und ohne Benzin. Trotz mehreren Meldungen an die maltesische Küstenwache, die für die Rettung zuständig wäre, werden die Menschen ihrem Schicksal überlassen. Stundenlang sucht die Crew der Sea-Watch nach dem Boot – und findet es. Während die Crew Notrufe absetzt und den Druck auf die europäischen Behörden erhöht, taucht ein unbekanntes Boot am Horizont auf und nähert sich dem Boot. Der Film nimmt den Zuschauer mit in eine Zeitkapsel, in der im Verlauf des Filmes die Sache zum eigentlichen Protagonisten avanciert und die Crew nur noch als Zeugen des Versagens europäischer Menschenrechtspolitik machtlos dem Spiel um Menschenleben zuschauen kann.

Regiekommentar

Wut, Frustration, Enttäuschung. Mit diesen Gefühlen habe ich Lampedusa verlassen, nachdem ich einen Monat lang als Teil der NGO Sea-Watch die Situation im zentralen Mittelmeer dokumentierte. Denn während mir Europa von klein auf das Märchen der gemeinsamen Werte und Menschenrechte predigte, wurde ich Zeuge eines Europas, das an seinen Grenzen dieselben Menschenrechte mit Füßen tritt. Zeuge eines Systems, das keinerlei Interesse daran hat, dass Menschen, die die lebensgefährliche Reise über das Mittelmeer auf sich nehmen, jemals ihr Ziel erreichen, und dabei den Tod von tausenden Menschen in Kauf nimmt und provoziert. Zeuge von Schicksalen, die sich jeden Tag abspielen. Dieser Film ist Zeugnis eines Falles, der sich so tagtäglich abspielt.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Blickwechsel

Datum: am 06.06.24 um 18:30 Uhr
Location: Open-Air-Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Samuel Müller
Produktion: Samuel Müller, Quinton Dayne Moore
Bildgestaltung: Samuel Müller
Sounddesign: Johannes Wimmer, Marc Hinrichsmeyer
Edit: Samuel Müller
Musik: Artlist

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

Samuel Müller studierte Journalismus an der Hochschule der Medien in Stuttgart sowie in Toronto und Bilbao. Während seines Studiums setzte er erste dokumentarische Filme um. Im Sommer 2022 begleitete er die NGO Sea-Watch bei der zivilen Luftaufklärung im zentralen Mittelmeer, wodurch der Film Porta d‘Europa entstand. Seit Herbst 2023 studiert er Regie an der Filmakademie Ludwigsburg.

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 1

Ungeheuerhof

von Gretel Ribka, Jonas Riedinger

Dokumentarfilm,
30 Minuten

Filmblock 5

pieces

von Klara Schmickler

Drama,
14 Minuten