Unvollendete Geschichte

Ein Junge und seine Mutter müssen nach dem Tod des tyrannischen Vaters eine transformative Reise der Selbstentdeckung und Heilung antreten.

Länge: 11 Minuten
Genre: Experimentalfilm

Yes

Der Film erzählt die Geschichte eines 18-jährigen Jungen und seiner Mutter, die mit den Auswirkungen des unerwarteten Todes des patriarchalischen Vaters konfrontiert sind. Sein unterdrückendes Verhalten hat sowohl den Sohn als auch die Mutter stark geprägt. Mit dem Weggang des Vaters entfaltet sich eine neue Ebene von Emotionen und Beziehungen, mit welchen die beiden erst umzugehen lernen müssen.

Regiekommentar

Diese Inszenierung ist ein visuelles Lesen, eine Interpretation einer unvollendeten Geschichte, die nach dem Tod des Autors veröffentlicht wurde. Die ersten und letzten Seiten der Geschichte sind verloren gegangen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Vaterstaat

Datum: am 07.06.24 um 16:00 Uhr
Location: Kinowerkstatt St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Amir Falaki

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

1994 im Iran geboren.
2016 erstes Studium in Film Dramaturgie an der University of Art Tehran abgeschlossen.
Seit 2022 Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen München in Spielfilm Regie.

Social Media
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Triggerwarnung: körperliche, sexuelle oder seelische Gewalt, Tod

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 7

Menschmaschine

von Laura Baalmann, Louis Brückner

Experimentalfilm,
3 Minuten

junger Clip

KUOKO – Loser

von Naomi Kelechi Odhiambo, Jasmin Luu

Musikvideo,
4 Minuten

Gastprogramm

Insomnia

von Su-Jin Song

Drama,
15 Minuten