Wherever Paradise Is

Eine entwurzelte Teenagerin versucht, sich mit Deutschland zu arrangieren, und flüchtet sich daher mit ihrem kleinen Bruder in ausgedachte Gangster-Szenen.

Länge: 27 Minuten
Genre: Drama

No

Deutschland um die Jahrtausendwende. Vor einigen Jahren kam Anja mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder als Spätaussiedlerin von Russland nach Deutschland. Doch die Teenagerin weigert sich, Deutsch zu sprechen. Deutschland ist für sie nur eine Zwischenstation, das eigentliche Ziel ist Amerika. Während ihre Mutter von Putzstelle zu Putzstelle hetzt, schwänzt sie die Schule und denkt sich mit ihrem Bruder Gangster-Szenen aus. Das Leben ist okay – bis Anja ein Telefonat ihrer Mutter mithört.

Regiekommentar

Mit stählernem Pokerface und einem Ledermantel als Schutzschild läuft Anja durchs Leben. Ist man zu nett zu ihr, wie Jura, weiß sie schnell wieder einzuschüchtern. Sie lässt keine Nähe zu, außer zu ihrem kleinen Bruder Maxim – ihrem Komplizen, der am liebsten so sein würde wie sie. Zwischen den beiden Geschwistern liegen zwar weniger als zehn Jahre Altersunterschied, für ihr Leben und ihre Integration in Deutschland sind es aber entscheidende Jahre, denn im Gegensatz zu Maxim spürt Anja den Bruch in ihrer Biographie sehr stark. Die Teenagerin ist entwurzelt und niemals irgendwo angekommen. Wohin die Reise noch geht, das weiß sie nicht, aber ganz gleich wohin, ihren Bruder hat sie im Schlepptau, denn Heimat ist da, wo man liebt. Wherever paradise is eben.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Filmfestival Max Ophüls Preis

Datum: am 16.06.23 um 16:00 Uhr
Location: Neues Regina St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Roman Wegera
Produktion: Sophia von Gaffron
Cast: Polina Grinjova, Nadja Bobyleva, Mikhail Pashchuk, John-Luca Gense
Drehbuch: Roman Wegera
Bildgestaltung: Chantal Bergemann
Szenenbild: Laura Yurtöven
Sounddesign: Jenny Winter
Maske: Chiara Arends
Kostüm: Roman Wegera, Sophia von Gaffron
Edit: Sophia von Gaffron, Roman Wegera
Musik: Paulina Marie Langer, Sidney Jaffe

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Kein Publikum der Welt will belehrt werden, sondern eine Geschichte erzählt bekommen.

Biographie

Geboren 1993 in Kasachstan, aufgewachsen in Deutschland. Bis 2022 studierte er an der Kunsthochschule für Medien in Köln, mit den Schwerpunkten Regie und Drehbuch. Wherever paradise is ist sein Abschlussfilm. Er arbeitet als freiberuflicher Drehbuchautor und Lektor.

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 4

Piecht

von Luka Lara Steffen

Drama, 29 Minuten