Wir sind frei

Nach einem Abend mit Freunden erfährt die Links-Aktivistin Lea auf absurde Weise, dass ihr Lebenspartner Flo nicht der ist, der er zu sein scheint.

Länge: 13 Minuten
Genre: Drama

Yes

Lea und Flo sind auf dem Weg zu einem Abendessen bei ihrem besten Freund Hannes – das erste Kennenlernen mit seinem neuen Freund Noah. Nach dem gemeinsamen und gemütlichen Essen möchten sie den Abend mit Musik und Trinkspielen ausklingen lassen. Allerdings wird das Vorhaben durch ein Telefonat von Flo gestört. Danach wird er zunehmend unwirsch und verlässt abrupt die Wohnung. Verwundert rennt Lea ihm hinterher und sucht ihn in der Nacht. Als sie ihn findet und ihn wegen seines Verhaltens zur Rede stellt, erhält sie eine verstörende Information.

Regiekommentar

Was passiert mit meinem Leben, wenn einer meiner engsten Vertrauten nicht derjenige ist, der er vorgibt zu sein? Wenn ich über Jahre hinweg getäuscht wurde? Was macht das mit meinem Vertrauen in mich und mit meinem Bild von mir selbst?
Wir sind frei ist die Pilotfolge der Webserie „Wir sind nicht die Gegner“. Sie zeigt verschiedene Blickwinkel, die man auf den invasiven Eingriff eines verdeckten Ermittlungseinsatzes in das Privatleben haben kann. So werden die Episoden aus wechselnden Perspektiven erzählt. Neben Lea stehen auch Flo, Hannes und die Richterin mit ihrer Sicht auf die Dinge in einzelnen Folgen im Vordergrund. Am Ende steht ein Kampf um die Deutungshoheit der Geschehnisse und um die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Der Serienwettbewerb

Datum: am 04.06.22 um 16:00 Uhr
Location: Neues Regina St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Joschua Keßler
Produktion: Joschua Keßler
Cast: Johanna Serenity Miller, Josia Krug, David Campling, Dino Niethammer
Drehbuch: Joschua Keßler
Bildgestaltung: Julian Zalac
Szenenbild: Celina Schimmer
Sounddesign: Chris Schwab
Maske: Zhera Berber
Kostüm: Rüya Yüksel
Edit: Joschua Keßler
Musik: Darius Sobolewski
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: unsere Familien, beste Freunde und Partner*innen

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Spannend am Film ist, in das Innere von Figuren zu schauen und ihre Entwicklungen aus nächster Nähe zu erleben. Wenn man sich gemeinsam als Autorenduo auf die Reise begibt, entdeckt man oft Unerwartetes. Es lohnt, die Höhen und Tiefen beim Schreiben zu teilen.

Biographie

Joschua Keßler (*1995) ist Regisseur und Drehbuchautor. Im April 2019 schließt er das Filmstudium “Motion Pictures” (B. A.) an der Hochschule Darmstadt ab. Sein Abschlussfilm “Pech und Schwefel” wird mit dem Hessischen Filmpreis ausgezeichnet. Seitdem arbeitet er freiberuflich als Regisseur, u. a. für die HfMDK Frankfurt. Sein Masterstudium, in dem er seinen Fokus auf die Schnittstelle(n) zwischen Theater und Film gelegt hat, schließt er im Sommer 2021 ab. 2021 gründen der Schauspieler und Autor Josia Krug und er die Produktionsfirma Revolte Film. 2022 erhalten sie Drehbuchförderung für ihren ersten abendfüllenden Spielfilm.
Gemeinsam schreiben Joschua und Josia das Serienkonzept und die Bücher für „Wir sind nicht die Gegner“.

Social Media
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 9

Nakam

von Andreas Kessler

Drama, 29 Minuten