Wissen, wann es Zeit ist zu gehen

Auf einer Beerdigung wehrt sich eine junge Frau gegen die an sie gerichteten Erwartungen und scheitert dabei fast an sich selbst.

Länge: 11 Minuten
Genre: Drama

Yes

Nachdem Toni und Ben in einer Clubnacht Gefallen aneinander gefunden haben, fährt Ben Toni am nächsten Morgen zum Haus ihrer Eltern, wo sie helfen soll, eine Trauerfeier vorzubereiten. Durch ein Missverständnis stellt sie Ben dort als ihren neuen Freund vor. Mit dieser Notlüge versucht sich Toni vor den lästigen Fragen und Erwartungen ihrer schrägen Mutter zu drücken. Ben spielt zunächst mit, kommt jedoch bald an einen Punkt, an dem er nicht mehr bereit ist Tonis Spiel mitzutragen. Toni wird klar, dass sie nicht nur ihrer Familie etwas vormacht, sondern vor allem sich selbst …

Regiekommentar

Anhand der Leitfrage der Hauptfigur „Bin ich (nicht) gut genug?“ soll deutlich werden, dass eine der Waffen der patriarchalen Gesellschaftsordnung u.a. die gegenseitige Bewertung und Beurteilung in den Köpfen der Menschen ist. Familiendynamiken eignen sich besonders dafür, diesen Missstand aufzugreifen, da sie die Normen und Werte einer Gesellschaft auf die persönliche Ebene herunterbrechen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Beziehungsweise

Datum: am 07.06.24 um 20:30 Uhr
Location: Open-Air-Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Finn Neubert
Produktion: Nick Julius Schuck
Cast: Raffaela Kraus, Brix Schaumburg, Stephanie Kämmer, Roland Silbernagl
Drehbuch: Julia Bettermann
Bildgestaltung: Alessandra Albano
Szenenbild: Luisa Buchholz, Franziska Schellhorn
Sounddesign: Serafina Knapp
Maske: Tatjana Wallner, Leonie Wirtz
Kostüm: Luisa Buchholz, Franziska Schellhorn
Editing: Serafina Knapp

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

2000 in Köln geboren. Auf der Theaterbühne gestanden. Basketball gespielt. Über Praktika beim WDR und weiteren Film(post)produktionsfirmen gefreut. Filmische Projekte umgesetzt und als Freelancer gearbeitet. Reisen durch Europa sowie in den Vietnam. Zwei Semester Wissenschaftsjournalismus in Dortmund studiert. Seit 2021 Studium an der ifs.

Social Media
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 10

Räuber Teil II

von Nicolas Sidiropulos

Drama/Experimentalfilm,
12 Minuten