A Day in the Life of a Boy

Der autistische Junge Daan hat eine einzigartige Perspektive auf die Welt. Seine Schwester Millie kämpft mit seinem manchmal seltsamen Verhalten.

Länge: 14 Minuten
Genre: Drama
No

Wir erleben einen gewöhnlichen Tag im Leben eines außergewöhnlichen Jungen: Der autistische Daan sieht die Welt ganz anders als seine kleine Schwester Millie. Oft sieht er den Wald vor lauter Bäumen nicht – die Geräusche, Gerüche, Eindrücke, Emotionen eines Tages strömen in ungefilterter Intensität auf ihn ein. Deshalb fällt es ihm schwer, mit anderen zu interagieren, und manchmal wird ihm alles zu viel. Millie wird sich der Eigenheiten ihres Bruders immer mehr bewusst. Als Daan versehentlich Millies geliebten Vogel tötet, ist sie sehr niedergeschlagen. Doch auch Daan trauert. Wird sich Millie gegen ihren Bruder wenden oder versuchen, trotz allem auf ihn zuzugehen?

Regiekommentar

Wir werden vielleicht nie wissen, wie jemand anderes die Welt wahrnimmt, aber der Schlüssel zum Verständnis füreinander ist der Versuch, es zu tun. A Day in the Life of a Boy verknüpft unser Handeln mit unserer Wahrnehmung und zeigt, wie schwer es sein kann, Dinge außerhalb unserer eigenen kleinen Welt zu sehen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Niklas Bauer/Teilnehmer·in Bundesfestival junger Film
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Geschichten von zuhause

Datum: am 07.08.21 um 13:00 Uhr
Location: Neues Regina Kino St. Ingbert


Eintritt:
Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Niklas Bauer
Cast: Hans Jesse Beyerling, Cleo Itschert, Birgit Stauber
Produktion: Marie Marxmeier, Fourmat Film GmbH
Drehbuch: Niklas Bauer
Bildgestaltung: Marc Tressel-Schmitz
Sound: Jonathan Rösch
Ausstattung: Vladimira Valkova
Editing: Leonard Mink
Musik: Marlene Jacobs
Ein Mensch, der immer an uns geglaubt hat: Mama und Papa

Biographie

Als jüngster Sohn einer Großfamilie im Saarland geboren und aufgewachsen, interessierte sich Niklas schon früh für das Erzählen von Geschichten. Seit 2014 ist Niklas Bauer professionell als Filmemacher tätig. Er begann seine Karriere als Produktionsassistent in Berlin und arbeitete außerdem als 2. Regieassistent für die Sendung „Tatort: Söhn & Väter“ und als 1. Regieassistent beim ARD-Kinderkurzfilm „Flaschendrehen“. Im Jahr 2016 entschied sich Niklas für ein Filmstudium an der Hochschule Darmstadt, wo er mehrere Kurzfilme, Dokumentarfilme und Werbeprojekte realisieren konnte. Als Teil der LGBTQI+-Community kennt Niklas das Gefühl, anders wahrgenommen zu werden, und verarbeitet dies auf vielfältige Weise in seinen Filmen. Sein Kurzdokumentarfilm „§173“, der die Frage aufwirft, warum die Liebe eines Geschwisterpaares weniger wert sein sollte und sogar illegal ist, wurde auf dem Hessischen Hochschulfilmtag und dem 13. Lichter Filmfest Frankfurt OnDemand sowie auf dem European Filmmarket der Berlinale im Rahmen der HessenTalents2020 gezeigt. Sein Abschlussfilm A Day in the Life of a Boy ist ein weiteres Beispiel für seinen sensiblen Umgang und seine Liebe zu den Randgruppen der Gesellschaft. Dieser Kurzfilm ist sein Regiedebüt.

Social Media

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 1

Jeijay

von Petra Stipetić, Maren Wiese

Animationsfilm, 8 Minuten