Artur kämpft

Die erste Trainingseinheit eines Ringers nach einem traumatischen Erlebnis.

Länge: 13 Minuten
Genre: Drama

Yes

Artur ist heute unkonzentriert im Ringer-Training und kann nicht die gewohnte Leistung abrufen. Zudem macht sein Trainier ihm Druck wegen des bevorstehenden Turniers nächste Woche. Alles wird ihm zu viel und Artur erleidet eine Panik-Attacke. Er muss lernen, sich seinem Ringer-Kollegen anzuvertrauen, denn etwas macht ihm zu schaffen…

Regiekommentar

Zur Recherche für den Film bin ich ein paar Monate einem Ringerverein beigetreten. Dort habe ich selbst mit trainiert und mich mit einigen Ringern intensiv unterhalten. Meine Eindrücke spiegele ich in Artur kämpft wieder. Alle Drehorte sind original und die Komparsen sind echte Ringer. Als Vorbereitung auf die Rolle habe ich den Hauptdarsteller am Ringertraining teilnehmen lassen. Gemeinsam mit den Trainern haben wir eine authentische Kampf-Choreografie gebaut. Die Schlussszene wollte ich subtil halten. Denn auch wenn ich die Mannschaft als empathisch und unterstützend erlebt habe, fiel es den meisten schwer, offen über ihre Emotionen zu sprechen. Es sind kleine Schritte, die in diesem Umfeld großes bewirken. Das Ringen ist für mich ein Spiegel der männlichen Gesellschaft.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Fremdkörper

Datum: am 08.06.24 um 13:00 Uhr
Location: Regina Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Nicola Bläs
Produktion: Nicola Bläs
Cast: Miguel Klein Medina, Bob Ziegenbalg, Robin Katz, Clara Brill
Drehbuch: Nicola Bläs
Bildgestaltung: Lennart Fleck
Sounddesign: Nicola Bläs, Martin Frink
Maske: Christin Hoffmann, Hamy Nguyen
Editing: Pesheng Ali, Nicola Bläs
Musik: Martin Frink
Ein Mensch, der immer an euch geglaubt hat: mein Eltern und meine beste Freundin Leonie

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

Nicola Bläs. Nach seinem Abitur 2015 wurde er mit dem Saarlouiser Nachwuchpreis für künstlerisch Begabte geehrt. Es folgte eine Regiehospitanz am Saarländischen Staatstheater, bevor er eine Ausbildung zum Mediengestalter beim Saarländischen Rundfunk absolvierte und diese 2019 als Landesbester abschloss. Sein Abschlussfilm WEISSES HERZ, sowie seine Kurzfilme STAND YOUR GROUND und GLÜCKSTELEFON wurden beim Filmfestival Max Ophüls Preis gezeigt. Nicola unterstütze die studentischen Abschlussfilme SOMNAMBUL (FABW Ludwigsburg 2021) und VIEL NEBEL IM NOVEMBER (FH Dortmund 2022) als 2. Regiesassistent. Zurzeit ist Nicola in Filmprojekte der HBK Saar involviert.

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: körperliche, sexuelle oder seelische Gewalt

Noch mehr spannende Filme: