Dorfjugend

Leo hat 24 Stunden Zeit, um seinen Freund Emir davon abzuhalten, eine Frau zu heiraten, die er kaum kennt.

Länge: 19 Minuten
Genre: Komödie

No

Leos Freund Emir wird morgen eine arrangierte Ehe eingehen – das heißt: Leo hat noch 24 Stunden Zeit, seinen besten Freund davon abzuhalten, eine Frau zu heiraten, die er praktisch gar nicht kennt. Im Laufe des Abends, der sich durch ein ganzes Dorf in der Südoststeiermark zieht, versucht Leo alle Strategien anzuwenden, die ihm in den Kopf kommen. Der Trip endet in einem großen Streit, der sich erst auf der türkischen Hochzeit endgültig klären wird.


Regiekommentar

Seit gefühlten hundert Jahren wohnen sie im selben Dorf, ziehen gemeinsam um die Häuser, spielen im selben Verein. Und jetzt soll das alles enden wegen einer Frau, die Emir überhaupt nicht kennt? Leo ist ratlos, traurig, verwirrt und panisch. Dieser neue Lebensabschnitt kommt ihm zu schnell. Doch jeder Sommer muss einmal enden.
Die Idee zu diesem Film stammt aus einer sehr persönlichen Erfahrung, die ich selbst in meiner Jugend gemacht habe. Auch wenn es nur um einen Jungen geht, der sich dagegen wehrt, dass sich eine Freundschaft verändert, wollte ich das aus Sicht einer naiven Jugendlichkeit an einem kulturell brisanten Thema zeigen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Von damals und heute

Datum: am 04.06.22 um 18:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Josef Fink
Produktion: Andreas Pfohl, Julian Coromines
Cast: Gregor Kohlhofer, Aydin Aydin, August Schmölzer
Drehbuch: Josef Fink, Henrik Focken
Bildgestaltung: Ahmed El Nagar
Szenenbild: Flora Hogrefe
Sounddesign: Andreas Goldbrunner
Maske: Lea Reitberger
Kostüm: Vivien Frischkemuth
Edit: Josef Fink
Musik: Karma Audio
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Luca Kimmerle

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

1990 geboren in Österreich
2011 Studium an der Kunstuniversität Linz/Austria
2016 Regieassistent am Landestheater Linz
seit 2017 Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

junger Clip

Motherland

von Magdalena Jacob

Dokumentarfilm/Musikvideo, 5 Minuten