Ein Gepflegtes Leben

Ein junger Mann zettelt aus Frust über sein Dasein einen Kleinkrieg mit dem einzigen Menschen an, der sich noch um ihn kümmert: seiner Haushälterin.

Länge: 10 Minuten
Genre: Drama
Yes

Im 14. Stock eines Sozialbaus sitzt ein schlecht gelaunter junger Mann die Tage seines einsamen Lebens ab. Jeden Tag bringt seine Haushaltshilfe die Einkäufe und jeden Tag beschwert er sich über ihren penetranten Zigarettengeruch. Leider geht es nicht anders. Aufgrund seiner Erkrankung ist der Mann auf einen Rollstuhl angewiesen und sie nicht nur eine notwendige Unterstützung, sondern auch sein einziger sozialer Kontakt zur Außenwelt. Nicht so einfach, wenn man sich nicht ausstehen kann. Es entbrennt ein Kleinkrieg zwischen ihnen und das, obwohl beide eigentlich das gleiche voneinander wollen: akzeptiert und wahrgenommen zu werden.

Regiekommentar

Unser Hauptdarsteller Lukas Lehning ist seit mehreren Jahren ein persönlicher Freund. Wir haben oft über die Rolle von Menschen mit Behinderungen in Filmen diskutiert. Sie werden oft auf eine seltsame, aber sympathische Weise dargestellt. Manchmal werden sie durch ihre Krankheit sogar weise und allwissend. Es ist fast so, als müsse man sie mögen. Etwas, das Lukas immer in Filmen sehen wollte, war die Figur eines behinderten Arschlochs. Eine Figur, die man nicht mögen und nicht bedauern muss. Die genau so schlechte Tage haben kann. So haben wir drei angefangen uns öfter zu treffen, um die Idee bzw. Geschichte und die Figuren wachsen zu lassen. Wir stellten eine kleine, aber engagierte Crew zusammen, und was als ein Nebenprojekt aus unserem täglichen Leben begann, wurde zu einem eigenen Kurzfilm.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Adam Graf, Tobias Kerber/Teilnehmer·in Bundesfestival junger Film
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Mein Körper, mein Leben

Datum: am 07.08.21 um 16:00 Uhr
Location: Neues Regina Kino St. Ingbert


Eintritt:
Tickets kaufen

Stabliste

Regie: Adam Graf, Tobias Kerber
Cast: Lukas Lehning, Christiane Ziehl
Produktion: Lisa Wischer
Drehbuch: Tobias Kerber
Bildgestaltung: Adam Graf
Sound: Lambert Regel
Editing: Jonatán Lőrincz
Musik: Patrick Schäfer

Biographie

Adam Graf, geboren 1995 in Österreich, studiert derzeit im Master Cinematography an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Zuvor arbeitete er zwei Jahre als Editor bei der Werbe und Musikvideo Produktion EASYdoesit Berlin. Währenddessen begann er sein Wissen im Bereich der Bildgestaltung auszubauen. Heutzutage konzentriert sich Adam auf die Bereiche Kamera und Regie. Der Film „Comments“, bei dem er als DoP tätig war, gewann den Next Generation Short Tiger Award von German Films und wurde folglich auf dem Cannes Film Festival 2018 präsentiert. Sein letztes Projekt „Nachthall“ feierte auf dem 40. Filmfestival Max Ophüls Preis seine Premiere.
Tobias Kerber, geboren 1993 in Augsburg, zog nach dem Abschluss der Schule nach Berlin. Dort arbeitete er als Filmvorführer und sammelte erste Set-Erfahrung bei diversen Kurz- und Langfilmen. 2016 begann er ein Drehbuch-Studium an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. 2019 studierte er als Auslandsstipendiat zwei Semester am Centro Universitario de Arte, Arquitectura y Diseño in Guadalajara, Mexiko. In Eigenregie entstanden bisher ein Hörspiel sowie ein kurzer Dokumentarfilm über eine urbane Sage in seiner Nachbarschaft. Seit 2020 befindet er sich wieder in Berlin und schreibt Drehbücher für Film und Fernsehen. Er lebt in Berlin-Wedding.

Social Media

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 6

PAKEHA

von Dorian Barbera

Dokumentarfilm, 17 Minuten

Filmblock 7

Matadoras

von Sophia Mocorrea

Drama, 26 Minuten