Granica

In der Sperrzone zwischen Polen und Belarus gerät Oliwia durch ihre Entscheidung, einem Fremden in Not zu helfen, in einen tragischen Kampf um Menschlichkeit.

Länge: 19 Minuten
Genre: Drama

No

Herbst 2021. Die Försterin Oliwia wohnt mit ihrem Mann in der hoch militarisierten Sperrzone zwischen Polen und Belarus. Nachts stellt sie am Waldrand Essen und Wasser für Flüchtende bereit, die im Wald um ihr Leben kämpfen. Begegnet ist sie noch keinem – bis Hamid vor ihrem Fenster steht. Ihre Entscheidung, ihm zu helfen, verwickelt sie in einen tragischen Kampf mit einem System, das Menschlichkeit bestraft.

Regiekommentar

Ende 2021 las ich einen Zeitungsartikel über die lebensbedrohliche Situation der Flüchtenden in der Sperrzone zwischen Polen und Belarus, die für Hilfsorganisationen gesperrt war. Die Verantwortung, den Flüchtenden zu helfen, wurde den Anwohnenden des Grenzstreifens auferlegt. Doch mit dieser Hilfe riskierten sie rechtliche Konsequenzen.
In Granica möchte ich die Geschichte der zahlreichen Menschen erzählen, die sich der europäischen Migrationspolitik entgegenstellen und für fremde Menschen in Gefahr begeben. Wir neigen dazu, die Menschen zu verherrlichen, die im Zweiten Weltkrieg die Juden versteckten. Aber es waren normale Menschen, wie Sie und ich. Krieg und Flucht sind eine vermeintlich hoffnungslose Realität. Und trotzdem, grünes Licht scheint in der Dunkelheit.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Grenzgebiete

Datum: am 17.06.23 um 13:00 Uhr
Location: Neues Regina St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Joshua Neubert
Produktion: Franziska Unger, Priska Kraft
Cast: Barbara Wysocka, Arash Marandi, Maciej Salamon, Janusz Cichocki, Christoph Domanski
Drehbuch: Joshua Neubert
Bildgestaltung: Larius Kieninger
Szenenbild: Barbara Fröhlich
Sounddesign: Jonathan Rösch, Marc Lehnert
Maske: Helen Wichern
Kostüm: Katharina Schweizer
Edit: Emma Holzapfel
Musik: Peter Albrecht
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Soleen Yusef, David Steffen

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Nicht zu viel nachdenken – Einfach machen, was Euch am Herzen liegt!

Biographie

Nachdem er im Studiengang Medientechnik in Stuttgart und Los Angeles erste Kurzfilme drehte, arbeitete er ab 2018 als Regieassistent bei Spielfilm- und Streaming-Produktionen in Berlin. Seit 2020 studiert er Filmregie an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Social Media
Altersfreigabe: keine
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 3

Keine Worte

von Lisa Hürtgen, Naëmi Ada

Drama, 9 Minuten