Auf der Suche nach seinem inneren Frieden malt sich ein einsamer junger Mann in alternative Realitäten und begibt sich auf eine multimediale Reise.

Yes

Auf der Suche nach seinem inneren Frieden malt sich ein einsamer junger Mann in alternative Realitäten und nimmt uns mit auf ein farbenfrohes Abenteuer voller gefährlicher Kreaturen und alten Bekanntschaften. Eine absurd-komische, multimediale Reise durch
Raum und Zeit.

Regiekommentar

Mit Gusch schlägt Leon nun neue Wege ein. Die wunderschöne Kameraarbeit von Simona Bortolotti und Johannes Luke Schneider
wird herrlich ergänzt durch spielerische Animationen von Courtney Haberl und der untermalenden Musik von Leonhard Keteku.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Das Beste aus Horror, Trash und Comedy

Datum: am 17.06.23 um 22:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Leon Stanislawski
Produktion: Lucas Choque
Cast: Dario Campo, Nathan William Stearns
Drehbuch: Leon Stanislawski
Bildgestaltung: Simona Bortolotti, Johannes Luke Schneider, Courtney Jound Haberl (Animation)
Szenenbild: Leon Stanislawski
Sounddesign: Leonhard Keteku, Leon Stanislawski
Maske: Sofie Roerig, Mercedes Kordas
Kostüm: Dario Campo
Edit: Leon Stanislawski
Musik: Leon Stanislawski
Jemand, der immer an euch geglaubt hat: Mama, Papa, filmArche e.V.

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

Leon Stanislawski ist in München aufgewachsen und hat Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien studiert. Nun studiert er Regie an der FilmArche in Berlin. Seine letzten Filme „Sometimes I just“, „Hallo ich bin der Leon“ und „Hey mein Freund“ wurden bereits auf einigen Festivals rund um den Globus gezeigt.

Social Media
Altersfreigabe: ab 0 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 5

Zwielicht

von Tim Klinger

Drama/Horror, 12 Minuten