Ins Wilde Land

Jonas und Emma fahren in Emmas Heimat Tirol, um sich dort von ihrer sterbenden Jugendliebe zu verabschieden.

Länge: 20 Minuten
Genre: Drama

Yes

Das junge Künstlerpaar Jonas und Emma fährt nach Tirol. In Emmas Heimat wollen sie sich von Emmas todkranker Jugendliebe verabschieden. Die Begegnung mit dem sterbenden Luca verändert die Sicht auf ihre Kunst, ihr Leben – und vor allem ihre Beziehung.

Regiekommentar

Die Geschichte dieses Films ist drei Jahre lang in mir gewachsen, gepflanzt von einer Begegnung im Hospiz in Brüssel. Dort habe ich einen Freund besucht, dem die Ärzte gesagt hatten, dass er nur noch wenige Wochen zu Leben habe. Weil ich nur einmal im Jahr nach Belgien fahre, wussten wir beide, dass es unsere letzte Begegnung sein würde. Als ich meinen Freund in dem sterilen Hospiz mit der Endgültigkeit des Todes konfrontiert sah, traf mich das mit ungeheurer Wucht. Ich spüre noch, wie er mich beim Abschied nicht loslassen wollte. Dieses Klammern gegen einen endgültigen Abschied hat mich nicht mehr losgelassen – und ist mir später, am Ende einer vierjährigen Beziehung, in ähnlich schmerzvoller Form wieder begegnet. Daraus ist dieser Film entstanden.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Beziehungsweise

Datum: am 07.06.24 um 20:30 Uhr
Location: Open-Air-Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Emil Kaschka
Produktion: Julie Stempelova, Damla Ilhan
Cast: Nick Romeo Reimann, Olivia Axel Scheucher
Drehbuch: Emil Kaschka
Bildgestaltung: Konstantin Johann
Szenenbild: Laura Huber
Sounddesign: Hannah Escobar, Carmen Dürholt
Maske: Renate Taylor
Kostüm: Uma Reiner
Editing: Leyla Jaff
Musik: Bilderbuch, Nino aus Wien
Ein Mensch, der immer an euch geglaubt hat: Mama und Papa

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

Emil Kaschka wuchs 1996 flämischsprachig am Land in Tirol auf. Vor der Oberstufe besuchte er ausschließlich Alternativ-Schulen. Anschließend studierte er Deutsche Literatur in Innsbruck, Sevilla und Wien. Die letzten Jahre trat er als Poetry Slammer auf Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf und ist seit September 2023 amtierender Österreichischer Poetry Slam Meister. 2021 erschien sein Debütroman „GRÜNHOLZ“ und 2022 debütierte er mit seinem Theaterstück „SEIT JAKOB“, das vom deutschen Theaterverlag verlegt wird. Für sein neues Stück erhielt das Österreichische Dramatiker:innenstipendium 2023. Seit zwei Jahren studiert er auf der Filmakademie Wien – Ins Wilde Land ist sein Debütfilm.

Social Media
Altersfreigabe: ab 12 Jahren
Triggerwarnung: Sex

Noch mehr spannende Filme:

Filmblock 3

Staudamm

von Noreen Erkardas

Drama,
28 Minuten