Die Musikidol-Mockumentary inszeniert collagenhaft in dramatisch-performativen Szenen, Interviews und Konzertmomenten Charlys mystischen Tod mit 27.

Länge: Langfilm
Genre: Dokumentarfilm/Musikvideo
Projektstatus: ausgearbeitetes Konzept  

Yes

Das Rockidol Charly ist tot. Die Fans, Musikwissenschaftler, Freunde, Bandmitglieder und Ärzte werden nach den Ursachen und Charakterfehlern interviewt und treffen gegensätzliche, dramatische Aussagen. Durch gefilmte Performances und private Aufnahmen erkundet das Publikum Ateliers und Ausstellungsräume, Dreharbeiten und Aufnahmestudios, Konzertauftritte und künstlerische Aktionen. Die Erzählung folgt keiner Wahrheit und mischt found Footage aus dem Fernsehen und Szenen eines imaginierten, exzessiven – inspiriert von jenem legendären Club der 27er – Künstler*innen-Lebens.

Writer’s Note

Kunst ist _ Kunst Will_
Warum_
nein.

Pressematerial

Bildnachweis Autor·innenfoto:
Bildnachweis Zeichnung:
Bundesfestival junger Film
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Der Stoffentwicklungswettbewerb

Datum: am 07.06.24 um 12:30 Uhr
Location: Festivallounge in der Stadthalle St. Ingbert


Ticket kaufen

Was ich anderen Filmschaffenden mitgeben würde:


Mutig sein und es anders machen! Strukturen müssen wir als Schreibende, Filmende und Rezipierende hinterfragen um eine diversere Welt auch auf der Leinwand zu sehen!

Biographie

Charlotte Kremberg ist in Leipzig aufgewachsen und studiert an der HBK Braunschweig Freie Kunst mit den Schwerpunkten Video, Klang und Performance. Engagements an verschiedenen Theatern, Performancefestivals und politischen Vereinen prägen die künstlerischen Überlegungen bis heute. Einladungen zum TTJ in Berlin und ausgezeichnet mit Stipendien von den Förderern des Deutschlandstipendiums 2021 und der Studienstiftung des deutschen Volkes 2023, sind seit 2021 Gruppenausstellungen in Berlin, Den Haag, Belgrad und in der Kestnergesellschaft Hannover entstanden.

Social Media