Safety First

In Safety First geht es um Annie und Paul, die sich nach ihrem One-Night-Stand in einem Testzentrum für Geschlechtskrankheiten wieder treffen.

Länge: 9 Minuten
Genre: Komödie

Yes

Paul entschließt sich nach einem One-Night-Stand, sicherheitshalber einen Test auf Geschlechtskrankheiten zu machen. Im Testzentrum trifft er Annie: seinen One-Night-Stand. Die vorerst unangenehme Situation entwickelt sich zu einer lustigen Begegnung, als sich Annie und Paul der Absurdität bewusst werden. Annie lädt Paul zu sich ein, doch am nächsten Morgen wacht Annie alleine auf.
Da beide offensichtlich Interesse aneinander haben, stellt sich nur die Frage: Wie kann man sich nach diesem „Casual Sex“ richtig kennen lernen. Und wie trifft man sich wieder?

Regiekommentar

Sich auf STIs testen zu lassen ist etwas, das man nicht jeden Tag macht.
Als ich das erste Mal in Stuttgart im HIV-Testzentrum war,
habe ich mich etwas geschämt und gehofft, dass mich niemand sieht. Vergleichbar mit dem Gefühl, das erste Mal Kondome oder Hygieneprodukte für die Freundin zu kaufen.
Da kam mir die Idee für den Film.
Dass mir das peinlich ist, können alle verstehen. Aber warum eigentlich?
Sicherlich ist es nicht der Gedanke, krank zu sein! Dafür gibt es gute Medikamente und Ärzte. Viel schlimmer ist die Vorstellung, meinen One-Night-Stand dort zu treffen.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Vertraue mir!

Datum: am 03.06.22 um 20:00 Uhr
Location: Open-Air Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Samuel Bär
Produktion: Samuel Bär, Lorenz Huml
Cast: Henriette Heine, Felix Geiwagner, Alper Yilmaz, Ute Von Stockert
Drehbuch: Samuel Bär
Bildgestaltung: Florian Kant
Szenenbild: Lina Meyn
Sounddesign: Jonas Hirschen
Maske: Franziska Rosenbaum
Kostüm: Lina Meyn
Edit: Samuel Bär
Musik: Angora Club

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

Samuel Bär brach 2018 sein Philosophiestudium ab und begann sein erstes Praktikum in einem Fotostudio. 2021 beendete er seine Ausbildung zum Mediengestalter Bild & Ton erfolgreich. In seiner Ausbildung und außerhalb konnte er sich bei kleineren Projekten als Regie versuchen und lernte viele verschiedene Departments kennen. Das Ziel ist es, in den nächsten Jahren Regie zu studieren.

Social Media
Altersfreigabe: ab 0 Jahren
Triggerwarnung: keine

Noch mehr spannende Filme:

Wettbewerb der schrägen Filme

Im Fleischlicht

von Kathrin Frech, Sophia Scherer, Anna Maria Pahlke

Experimentalfilm/Musikvideo, 5 Minuten