Sehnsucht in Mir

In unserem intimen Portrait einer starken, zugleich sehnsüchtigen Figur, betreten die Zuschauer*innen eine bunte, mutige und körperliche Welt.

Länge: 10 Minuten
Genre: Dokumentarfilm

No

Dita Rita Scholl ist seit den 70er-Jahren Schauspieler*in und Vorreiter*in für queere Perfomancekunst. Durch Ablehnung von außen entwickelte Rita über Jahrzehnte eine starke Sehnsucht nach körperlicher und emotionaler Berührung. In unserem Kurzfilm gewähren wir einen kleinen Einblick in das Suchen und Finden menschlicher Nähe sowie in das Stillen dieses endlosen Hungers durch tantrische Rituale.

Regiekommentar

Ich war ungefähr 8 Jahre alt, da flimmerte auf einem alten Röhrenfernseher im hügeligen Saarland ein Film von James Cameron über den Bildschirm: Ein mehrstündiger Epos über ein im Atlantik gesunkenes Schiff im Jahre 1912. Und ebenso wie das Meer den Stahl- und Nietenkoloss in einer sternenklaren Nacht in seine Tiefen zog, so zog mich der Film und die dazugehörigen Making-Of-Bücher meiner Großmutter in einen Bann, aus dem ich so schnell nicht mehr aufwachen wollte; hier entwickelte sich meine Liebe zum Film.
Mich treibt die Neugierde nach den ganz intimen Geschichten an. Sanft und nah, auf Augenhöhe und mit Anerkennung möchte ich Klischees und Stereotypen mutig durchbrechen und als queerer Filmemacher für mehr Transparenz und Toleranz kämpfen. Im Hochsensiblen liegt die Kraft.

Pressematerial
Bildnachweis Filmstills:
Bildnachweis Regiefoto:
Die Bilder und Texte dürfen im Rahmen der Berichterstattung über das Festival kostenfrei verwendet werden.
Blick zurück

Datum: am 08.06.24 um 16:00 Uhr
Location: Regina Kino St. Ingbert


Ticket kaufen

Stabliste

Regie: Julian Wonn
Produktion: Julian Wonn
Cast: Dita Rita Scholl, HP Loveshaft, Rainer Schmitte
Konzept: Julian Wonn
Bildgestaltung: Jonathan Gustin
Originalton: Patrick Gasda
Editing: Jan Wittmann, Julian Wonn
Color Grading: Silas Baisch
Ein Mensch, der immer an euch geglaubt hat: Wir glaubten alle sehr an diese Geschichte!

Was ich anderen Filmschaffenden gerne mitgeben würde:


Biographie

Julian Wonn (he/him) wurde am 25. Juni 1996 in Neunkirchen, Saarland geboren. Während seines Abiturs in NRW entwickelte er seine ersten Kurzfilme und begann dann eine Ausbildung zum Mediengestalter für Bild & Ton bei einer Tochterfirma von WARNER BROS. TV, Deutschland. Nach seiner Ausbildung ging Wonn nach Berlin – seitdem wurde er von „STEP – Hessen Filmförderung für junge Menschen“ gefördert und arbeitete an Serien und Filmen für AuftraggeberInnen wie NETFLIX, APPLE TV+, PARAMOUNT+, ZDF, ZDFneo sowie für die ARD. Vor kurzem absolvierte er ein Regiepraktikum beim bekannten und renommierten Dokumentarfilmregisseur Rosa von Praunheim.

Social Media
Altersfreigabe: ab 6 Jahren
Triggerwarnung: Diskriminierung

Noch mehr spannende Filme: